Über Uns

Unser Waldkindergarten wurde im Jahr 2005 gegründet und wird seitdem als Elterninitiative geführt. Mit der “Hoppetosse” ist Pippi Langstrumpf einst in See gestochen und hat Abenteuer erlebt. In der Kreisstadt Dietzenbach können Kinder auch in der “Hoppetosse” Abenteuer erleben.

Allerdings nicht auf dBauwagenem Meer, sondern am Waldrand.

Das Waldgelände ist abwechslungs- und artenreich. Es gibt sowohl Laub- als auch Nadelgehölze. Das dichte Blätterdach schützt uns gegen Wind, Regen und Sonne gleichermaßen. Im Laufe der Zeit haben wir verschiedene Orte entdeckt, von denen sich jeder durch seine Besonderheit ausweist:

z.B. Wasser, Kletterbäume, Wurzeln, Matsch. Die beliebtesten bzw. am häufigsten besuchten Orte bekamen auch Namen wie „Raketenplatz“ „Wurzelplatz“, „Piratenplatz“, „Schlucht“, „Platz zum Zugfahren“ , “Froschplatz” oder den „Balancierbaum“.

Der Tagesablauf im Kindergarten ähnelt dem Leben von Nomaden- oder Steinzeitkindern. Die Kinder klettern auf echten Bäumen und lernen (unter Aufsicht) mit richtigen Messern zu schnitzen. Sie erleben den Jahreslauf der Natur und ahmen die Rufe der Wildvögel nach. Im Frühling beobachten sie Rehkitze, Eichhörnchen oder Kaulquappen. Im Sommer malen sie mit Erde und Wasser und lassen Schiffchen im Bachlauf. schwimmen Im Herbst bauen sie sichTippis und sammeln Eicheln, Blätter und Äste zum Basteln. Im Winter ziehen sie auf einsamen Schneespuren in den Wald und suchen Tierfährten. Waldkinder lieben jedes Wetter – egal obe Sonne, Wind, Regen oder Schnee! Jeder Tag ist anders und spannend und die Geräusche des Waldes sind ihre Musik.

Im Mai 2005 wurde dieser Waldkindergarten gegründet. Das Konzept Waldkindergarten gibt es aber bereits seit über 30 Jahren.

Träger des Waldkindergartens „Hoppetosse“ in Dietzenbach ist der gleichnamige eingetragene Verein „Waldkindergarten Dietzenbach e.V.“. Er entstand im August 2005 als Elterninitiative und wird bis heute als solche ehrenamtlich geführt. Der von der Mitgliederversammlung gewählte Vorstand (zumeist bestehend aus 3 Eltern) führt die Geschäfte des Vereins und vertritt diesen nach außen. Mind. einmal jährlich findet eine Mitgliederversammlung statt, in welchem teile des Vorstandes neu gewählt werden und wichtige Grundsätze des Kindergartens festgelegt werden.

Darüber hinaus ist der Verein auf die aktive Mitarbeit der Eltern angewiesen. Die Übernahme diverser Elternaufgaben (z.B. Bauwagen putzen, Material besorgen, Homepagepflege) sowie die Mithilfe bei Vereinsfesten wird vorausgesetzt. Dadurch bietet die Elterninitiative die Möglichkeit der Mitgestaltung und Einflussnahme auf den Kindergartenalltag des eigenen Kindes und viel Spaß an den gemeinsamen Projekten.